Herzschrittmacher und AV-Knoten oder HIS-Bündel Ablation

 

Wenn Medikamente oder die Kombination von Medikamenten, die Ihr Arzt verschrieben hatte, nicht in der Lage sind, Ihre Herzfrequenz zu kontrollieren oder Nebenwirkungen hervorrufen, könnte es ratsam sein, eine AV-Knotenablation und Schrittmacherimplantation durchzuführen.

Die AV-Knotenablation ist ein Kathetereingriff, der die Übertragung schneller elektrischer Impulse von den Vorhöfen (oberen Herzkammern) zu den Ventrikeln (unteren Herzkammern) blockiert. Das Gewebe des AV-Knotens, das die Vorhöfe und Ventrikel elektrisch verbindet, wird mit Hochfrequenzenergie zerstört, wodurch ein vollständiger AV-Block entsteht.

Um die normale Herzfrequenz aufrechtzuerhalten, wird vor einem Ablationsvorgang ein Herzschrittmacher implantiert. Der Puls wird durch den Herzschrittmacher trotz andauerndem Vorhofflimmern künstlich kontrolliert. Das Verfahren ist einfach und erfordert nicht viel Zeit, aber wie Ihr Arzt Ihnen vor dem Verfahren erklären wird, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass es sich um eine irreversiblen Eingriff handelt. Ihre Herzfrequenz wird für den Rest Ihres Lebens vom Herzschrittmacher kontrolliert (Schrittmacherabhängigkeit). Dies gilt als letztes Mittel, um Ihre Herzfrequenz zu kontrollieren, wenn alle vorherigen Verfahren erfolglos waren. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlicher, dass dieses Verfahren älteren Patienten empfohlen wird.

Wie es gemacht wird

Die Katheterablation ist ein perkutanes Verfahren, das unter Lokalanästhesie durchgeführt wird. Der Arzt führt lange, dünne, elastische Schläuche (Katheter) in die Venen Ihrer Leiste ein und schiebt sie in Ihr Herz. Die Katheterspitze liefert Hochfrequenzenergie (Wärme) an den kleinen Bereich des Herzgewebes, der zerstört werden sollte. Das Narbengewebe leitet keine Impulse.

Die Herzschrittmacherimplantation muss vor der AV-Knotenablation erfolgen, damit die unteren Kammern (Ventrikel) weiterhin richtig schlagen. In einigen Zentren ziehen Ärzte es vor, Schrittmacher mehrere Wochen vor der Ablation zu implantieren, um eine einwandfreie und stabile Gerätefunktion zu gewährleisten. Nach der Ablation ist der Herzrhythmus vollständig vom Herzschrittmacher abhängig und Sie müssen keine Medikamente zur Herzfrequenzkontrolle einnehmen.
Eine AV-Knotenablation hat eine hohe Erfolgsrate.

Erfahren Sie mehr über: „Komplikationen“

Erfahren Sie mehr über: „Wie sollte ich mein Leben verändern?”


Ähnliche Seiten