Ist AFIB erblich?

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung und daher ist es nicht ungewöhnlich, Verwandte mit der gleichen Arrhythmie zu haben. Wenn Sie älter werden, ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Vorhofflimmern eher mit Komorbiditäten als mit einer genetischen Erkrankung zusammenhängt. Jeder hat mit zunehmendem Alter ein höheres Risiko, Vorhofflimmern zu entwickeln.

Es wurde jedoch beobachtet, dass in einigen Familien das Risiko für Vorhofflimmern auch bereits in jungen Jahren oder ohne andere medizinische Erkrankungen höher ist. Das nennt man familiäres Vorhofflimmern. In einigen seltenen Fällen hat sich gezeigt, dass Veränderungen in einigen Genen verantwortlich sein können, doch in den meisten Fällen ist die Ursache noch unklar. Weitere Untersuchungen sind notwendig, um die genetischen Faktoren im Zusammenhang mit familiärem Vorhofflimmern zu klären.

Wenn Sie Verwandte mit Vorhofflimmern haben und befürchten, dass Sie die Erkrankung entwickeln könnten, sollten Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen. Ihr Arzt kann Risikofaktoren für Vorhofflimmern identifizieren und Ihnen helfen, diese zu behandeln.

 

 


Ähnliche Seiten