Nützliche Tests

Überwachung von EKG und Herzrhythmus

Elektrokardiogramm (EKG)

 

Der wichtigste Test zur Diagnose von Vorhofflimmern ist das Elektrokardiogramm (EKG). Spezielle Aufkleber (Elektroden) werden an Armen, Beinen und auf der Brust angebracht (siehe Bild unten) und die elektrische Aktivität Ihres Herzens wird von Ihrer Haut aufgezeichnet. Der gesamte Eingriff dauert in der Regel nur wenige Minuten und kann in Ihrer Hausarztpraxis oder in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Da ein standardmäßiges Ruhe-EKG den Herzschlag nur für einige Sekunden aufzeichnet, kann eine längere Überwachung erforderlich sein, wenn während dieser Zeit kein Vorhofflimmern auftritt.

 

Überwachung des Herzens

Wenn Ihr Vorhofflimmern nur für einen kurzen Zeitraum andauert, kann es notwendig sein, Ihr Herz für 24 Stunden oder länger (manchmal für 7 Tage oder länger) zu überwachen. Bei diesem Langzeit-EKG, auch „Holter-EKG“ genannt, wird ein kleines Aufzeichnungsgerät verwendet, das mit 4 speziellen Drähten an speziellen, auf ihrer Brust angebrachten Aufklebern (Elektroden) befestigt ist (siehe oben). Das Gerät lässt sich während Ihres Tagesgeschäfts leicht unter der Kleidung tragen. Ein Tagebuch über Ihre Aktivitäten und alle Symptome, die Sie während des Tragens des Geräts erleben, kann hilfreich sein. Dieser Test wird Ihrem Arzt detaillierte Informationen über Ihren Herzrhythmus und die Korrelation mit Ihren Symptomen liefern.

Ein alternativer Test ist die Ereignisüberwachung. Dieser Monitor zeichnet nicht ununterbrochen auf, sondern zeichnet Ihr EKG stattdessen automatisch zu bestimmten Zeiten auf oder wenn Sie manuell eine Aufnahme auslösen, z. B. wenn Sie Symptome verspüren. Diese tragbaren Ereignismonitore können in der Regel für bis zu 2 Wochen verwendet werden.

Wenn Vorhofflimmern immer noch nicht erkannt, aber vermutet wird, kann ein implantierbarer Herzmonitor für die kontinuierliche Herzrhythmusüberwachung verwendet werden. Diese Monitore befinden sich unter der Brusthaut und können Veränderungen des Herzrhythmus aufzeichnen, in der Regel für bis zu drei Jahre.

Neue Technologien, die in Smartphones und Smartwatches integriert sind, ermöglichen Patienten die Nutzung Ihrer eigenen Monitore (tragbare Geräte oder Wearables genannt), um Ihren Herzrhythmus auf einer EKG-Abtastung aufzuzeichnen. Die Zuverlässigkeit dieser Geräte wird derzeit in klinischen Studien getestet. Um Vorhofflimmern zu diagnostizieren, sollten diese Aufzeichnungen von einem Arzt untersucht werden.

 

Ultraschallkardiografie

Echokardiogramm

Wenn bei Ihnen Vorhofflimmern diagnostiziert wurde, kann Ihr Arzt Ihr Herz mit einem Echokardiogramm untersuchen, das oft als „Echo” oder „Herzultraschall” bezeichnet wird. Während dieses Tests scannt ein Arzt oder ein Kardiotechniker Ihre Brust mit einer Handsonde mit etwas Gel darauf, um die Größe und Funktion der vier Hauptkammern des Herzens, des Herzmuskels und der Klappen zu überprüfen.
Ein Echokardiogramm hilft Ihrem Arzt nicht, Vorhofflimmern zu erkennen, aber es liefert wichtige Informationen über die Wirkung von Vorhofflimmern auf Ihr Herz und für Ihre Prognose.

Transösophageale Echokardiographie

Manchmal entscheidet sich Ihr Arzt dafür, Ihr Herz mit einem transösophagealen Echokardiogramm, auch „TEE“ genannt, zu untersuchen. Während dieses Tests wird ein flexibler Schlauch durch den Mund eingeführt und in Ihre Speiseröhre gelegt. Da das Herz direkt vor der Speiseröhre positioniert ist, können durch TEE sehr detaillierte Bilder der wichtigsten Teile des Herzens geliefert werden. TEE ist ebenfalls der Gold-Standard für Tests zum Nachweis von Blutgerinnseln, die sich aufgrund von Vorhofflimmern im linken Vorhof bilden können.
Ein TEE wird oft vor einer Kardioversion verwendet, wenn unklar ist, wann das Vorhofflimmern begonnen hat und Ihr Arzt sicherstellen möchte, dass sich in Ihrem Herzen noch keine Blutgerinnsel gebildet haben.

Weitere Tests

 

Bluttests

Sobald Vorhofflimmern diagnostiziert ist, können Sie auch aufgefordert werden, einige Bluttests durchzuführen. Obwohl die Bluttests für die Diagnose nicht erforderlich sind, können sie aufzeigen, warum Sie Vorhofflimmern entwickelt haben, zum Beispiel aufgrund von Schilddrüsenproblemen oder einem Ungleichgewicht der Elektrolyte in Ihrem Körper. Die Bluttests helfen Ihrem Arzt auch dabei, die beste(n) Behandlungsmethode(n) für Sie auszuwählen.

Zusätzliche Herzbildgebung

In manchen Fällen kann Ihr Arzt einen Belastungstest durchführen wollen, um zu untersuchen, was mit Ihrem Herzen geschieht, wenn es schneller schlägt. Die Computertomographie oder Magnetresonanztomographie des Herzens kann ebenfalls für eine detaillierte Analyse der Struktur und Funktion des Herzens verwendet werden. Ob weitere Untersuchungen erforderlich sind, hängt von Ihrem Zustand ab und sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden.


Ähnliche Seiten